Glimpflich abgelaufen

Am Sonntag wurde die Feuerwehr zu einer Rauchentwicklung in Buchschlag alarmiert. Ein Stück Kuchen war in der Mikrowelle zu lange erhitzt worden und hatte mit starker Rauchentwicklung reagiert. Glücklicherweise ging das Ganze glimpflich ab: die Feuerwehr musste nur den Stecker ziehen und die Räume lüften – eine Brandbekämpfung war nicht erfoderlich. Der Rettungsdienst kümmerte sich um eine Hausbewohnerin mit Verdacht auf Rauchinhalation.

Einsatz im Morgengrauen

In den Morgenstunden des 27.6.12 wurde die
FF Buchschlag zur Unterstützung der FF Langen angefordert.

Es brannten im Bereich der A661 ca.1600 Kubikmeter Abfallholz.

Das Feuer wurde mit 9 C-Rohren gelöscht. Mit einem Radlader musste der Abfallhaufen auseinander gezogen werden, um alle Glutnester erreichen zu können.

Die Wasserversorgung wurde mit mehreren Tanklöschfahrzeugen sicher gestellt.

Technik zum Anfassen

Kurzbeschreibung / Einsatzzweck TLF 24/50

Der einsatztaktische Wert eines TLF 24/50 liegt in dem mit 5000 Litern sehr großem Wassertank. So wird das Fahrzeug aufgrund der dort fehlenden Wasserversorgung vornehmlich außerorts bei Brandeinsätzen auf Straßenverkehrswegen oder in Waldgebieten eingesetzt.

TLF Neu-Isenburg

TLF Langen

Durch den auf dem Dach installierten Werfer (Wurfweite bis zu 70 Meter) gehören auch Groß- und Industriebrände zu seinem Aufgabengebiet.

Das TLF 16/25 der FF Buchschlag

Unser TLF ist von MAN und steht in der Garage links. Gehen Sie doch
mal vorbei und schauen es sich an.
Es ist universeller einsetzbar als ein TLF24/50, da es zusätzlich noch über Geräte zur Technischen Hilfe z.B. bei Verkehrsunfällen verfügt.
Ferner bietet es bis zu 6 Feuerwehrleuten Platz und hat trotzdem noch 2500 Liter Wasser an Bord.

TLF Buchschlag

Vollbrand durch Motorboot

Am 17.06.2010 kam es im Kirchweg auf einem Motorboot beim Hantieren mit Kraftstoff zu einer Verpuffung.

Dabei erlitt eine Person schwere Verbrennungen.

Das Boot stand beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits im Vollbrand. Durch die Feuerwehr Buchschlag wurde die Brandbekämpfung eingeleitet, sie wurde dabei durch die Feuerwehr Sprendlingen unterstützt. Insgesamt waren 2 C-Rohre und ein Schaumrohr im Einsatz. Das Boot brannte komplett aus.

Die verletzte Person wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Ludwigshafen in eine Spezialklinik geflogen.